LACHYOGA MIT ROBERT BUTT

Lachcoaching

Was ist Lachcoaching?

Lach-Coaching ist eine besonders einzigartige Form von Coaching. Hier wird mit Lachen und den dazugehörigen Techniken zusammen mit Atemübungen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern geholfen, ihre Blockaden zu lösen, welche sie bisher daran hinderten, ihre gewünschten Ziele umzusetzen bzw. zu erreichen.
Lachübungen (nicht Lachyoga-Übungen) werden daher gezielt angewendet.

Die dazugehörigen Lachtechniken sind aus der Lachtherapie von Dr. Annette Goodheart entnommen und die Atem-Übungen stammen aus dem Hatha-Yoga.

Lachmodell von Dr. Annette Goodheart

Dr. Annette Goodhearts Lachmodell hat eine sehr interessante Sichtweise:
Danach stammt Lachen nie aus Freude, sondern aus Spannung in Form von Frust, Ärger und Angst. Lachen (ob über ein Witz, über einen Komiker im Fernsehen, einen witzigen Film, lachen unter Kollegen, Freunde oder Familienmitglieder) dient als Lösungsmittel für fast alle Stressfaktoren in unserem Leben und wenn häufig gelacht wird, können wir unser Leben leichter nehmen. Wir können die Stressfaktoren ablachen und Körper und Geist kommen somit wieder ins Gleichgewicht.

Wenn wir mehr lachen, werden wir mehr Zufriedenheit und Entspannung im Leben empfinden (hier überschneiden sich das Lachyoga-Modell und Goodhearts-Modell).

Lachen gegen aktuelle persönliche Probleme

Das ist auch anwendbar auf konkrete Probleme: Teilnehmerrinnen oder Teilnehmer des Coachings können problemspezifisch gezielte Lachübungen einsetzen, um konkrete persönliche Probleme und Schwierigkeiten zu überwinden, wie zum Beispiel das Halten eines Vortrages, das Vorführen einer Präsentation, Umgang mit Vorstellungsgesprächen und auch gesundheitliche Probleme.

Die Teilnehmer werden lernen, die vor sich stehenden Probleme wegzulachen. Dazu benötigen die Teilnehmer Zeit, um wieder in Verbindung mit ihrem jeweiligen inneren Lachen zu kommen.

Lachcoaching ist auch geeignet für Menschen, die Hemmungen haben in einer Gruppe aufzutreten und „privat“ lachen möchten, bevor sie sich trauen, wieder in der „Öffentlichkeit“ zu lachen. Dabei ist erwähnenswert, dass gerade das Gruppenlachen wichtig ist. Da der Mensch 30 mal mehr in eine Gruppe lacht als allein…